US-PRÄSIDENT WIRD GEGRILLT: Bei Verschwörungstheorien von QAnon wird Trump plötzlich schmallippig

US-Präsident Donald Trump und der demokratische US-Präsidentschaftsbewerber Joe Biden haben bei ihren jeweiligen TV-Fragestunden am Donnerstagabend auch auf Entfernung miteinander abgerechnet. Die beiden zeitgleich übertragenen Veranstaltungen machten die deutlichen Unterschiede im Temperament, in ihren Ansichten zu ethnischer Ungerechtigkeit und ihrer Herangehensweisen während der Coronavirus-Pandemie deutlich.

Wütend und kampflustig weigerte Trump sich, die Verschwörungsgruppe QAnon anzuprangern und behauptete nicht über deren Theorien zu wissen. Für ihn seien dies Personen, die sich gegen Pädophilie einsetzen würden. Auf Fragen über seiner Haltung zu der rassistischen “White Supremacy”-Bewegung antwortete er stereotyp, dass er sie ablehne, um sofort eine Gegenfrage zur Antifa zu stellen. Teilweise kam Trump bei den bohrenden Nachfragen der Moderatorien ins Schwitzen.

#usa #trump #corona

Der WELT Nachrichten-Livestream http://bit.ly/2fwuMPg
Abonniere den WELT YouTube Channel http://bit.ly/WeltVideoTVabo
Die Top-Nachrichten auf WELT.de http://bit.ly/2rQQD9Q
Unsere Reportagen & Dokumentationen http://bit.ly/WELTdokus
Die Mediathek auf WELT.de http://bit.ly/2Iydxv8
WELT Nachrichtensender auf Instagram https://bit.ly/IGWELTTV
WELT auf Instagram http://bit.ly/2X1M7Hk

In eigener Sache: Wegen des hohen Aufkommens unsachlicher und beleidigender Beiträge können wir zurzeit keine Kommentare mehr zulassen.

Danke für Eurer Verständnis – das WELT-Team

Video 2020 erstellt

関連記事

コメント

この記事へのコメントはありません。

TOP